casajo












Red Fish



Deutschehausbetreuung



Ihre Werbung



Home     San José     Cabo de Gata     Ferienunterkünfte     Strände     Aktivitäten    

San José Cabo de Gata

Cabo de Gata!

Andalusien

Andalusien wird zu Recht als das „Kalifornien Europas“ bezeichnet: es gibt hier die meisten Sonnenstunden, man spricht von 300 bis 330 Sonnentagen pro Jahr, die mildesten Winter, den zauberhaftesten Frühling ab Weihnachten, die sauberste Luft und das klarste Meerwasser in ganz Europa.
Durch gewaltige Erdfaltungen, Vulkanismus und die Kraft von Wind und Wasser entstand im Süden Spaniens eine Landschaft von unvergleichlicher, wilder Schönheit.
Die iberische Urbevölkerung dieser Region hat im Laufe der Jahrhunderte die Besiedlung und kulturelle Prägung durch zahlreiche Völker und Volksgruppen erfahren: Phönizier, Karthager, Griechen, Römer, Westgoten, Vandalen und schließlich Mauren.
Dass diese wechselvolle Geschichte aus heutiger Sicht ein einzigartiges kulturelles Erbe hinterlassen hat, beginnt man in den Provinzen und Gemeinden Andalusiens zunehmend zu entdecken und zu pflegen.

cabo de gata

Naturpark Cabo de Gata-Nijar

Der Naturpark Cabo de Gata - Nijar liegt in der Provinz Almeria direkt an der Costa del Sol und der Costa de Almeria. Ein Naturpark zu Lande und zu Wasser mit steilen Klippen, traumhaften Sandstränden und romantisch-urtümlichen, einsamen kleinen Felsbuchten die die Küste dieser Region prägen. 1987 wurde dieses Gebiet zum Naturpark erklärt und erhielt kurz darauf durch die UNESCO den Status eines Biosphärenreservats.
Der Pflanzenbewuchs ist durch Wüsten- und Halbwüstenpflanzen geprägt, so z. B. durch die einzige echte natürliche Palme Europas – die Zwergpalme. Seltene Tierarten, vor allem Vögel und Reptilien sind hier zu Hause.
Die bizarre landschaftliche Szenerie und das wunderbare Licht nutzten und nutzen Filmgesellschaften. So entstanden hier Klassiker wie "Für eine Handvoll Dollar" oder "Münchhausen". Beim Wandern kommt es häufiger vor, dass man in einen Film- oder Werbespotdreh hineinplatzt.
In den weißen Dörfern des Naturparks gibt es weder Hochhäuser noch Betonburgen. Privathäuser und ländliche Hotels bieten zum großen Teil erstklassige Unterkunft in zumeist strandnaher Lage.
Im Sommer ist der Naturpark ein Strand- und Badeparadies. An gepflegten Stränden und in kleinen idyllischen Buchten ist ein ungestörtes Badeleben garantiert. Der Naturpark zu Wasser ermöglicht in den felsigen Buchten phantastische Tauch- oder Schnorchelerlebnisse bis zur Begegnung mit großen Meeresschildkröten oder Delphinen.
Nach einem Strandtag kann man in Restaurants am kühleren Abend die regionaltypische Küche genießen und sich bei kleinen „Dorfspaziergängen“ in Läden sowie im Tourist Office (Oficina touristica) über regionale Produkte, mögliche Ausflugsziele und Veranstaltungen informieren.
Am besten schließt man den Tag mit einer „copa de vino“ am Strand ab und lässt sich von dem klaren, funkelnden Sternenhimmel beeindrucken. Die reine Luft und der einmalige Sternenhimmel haben schon die Astronomen dazu gebracht, auf dem Calo Alto am Rande des Naturparks die größte Sternwarte Europas zu bauen.

cabo de gata

Strand- und Badeleben läßt sich mindestens bis Ende Oktober in vollen Zügen genießen. Dann kann man eine ganze Bucht für sich allein genießen und in einer sehr warmen, aber nicht mehr heißen Sonne relaxen. In Winter und Frühling zeigt sich der Naturpark als ideales Gebiet für Wander- und Naturfreunde.
Ab Weihnachten läuten die Mandelbäume mit ihrer Blüte den „Frühling“ ein, und ab Januar beginnt die Region zu grünen und zu blühen: Klee, Margeritten, Kamille, Lavendel, Klatschmohn, Strandflieder, verschiedenste Arten wilder Orchideen, Mittelmeerrosen, Liliengewächse, Mimosen uvm. verwandeln den Naturpark in eine grüne Oase. Bei angenehmen Wandertemperaturen kann man die Landschaft zu Fuß oder per Fahrrad erkunden.

cabo de gata

Bergketten, "die Sierras" , umschließen in Richtung Inland auch die einzige echte Wüste Europas, das "Desierto de Tabernas", heute eine Produktionsstätte für Film- und Werbeindustrie. Die Sierras erheben sich von der Küste an ins Landesinnere bis zum höchsten Gebirge des spanischen Festlandes, der bis zu 3482m hohen Sierra Nevada. Hier, nur 1-2 Stunden Autofahrt vom Naturpark an der Costa del Sol entfernt, liegt Spaniens Wintersportgebiet Nr.1, in dem man bis Ostern Ski laufen kann.

cabo de gata

Las Negras

Das kleine romantische Fischerdorf Las Negras liegt inmitten des Naturparks Cabo de Gata direkt an einer traumhaft schönen Meeresbucht ca. 45 km von Almeria und dem dortigen Flughafen entfernt. Es hat zwei Bootsausleger, eine „Plaza“, Kinderspielplätze, Restaurants, Tapas-Bars, Boutiquen, einen Campingplatz, einen großen Sportplatz, drei Hotels – keine Hochhäuser oder Betonburgen.

cabo de gata

Las Negras bietet einen flachen Sandstrand zum Baden, einen Steinstrand zum Angeln und Schnorcheln, die Möglichkeit, mit dem Motorboot an andere traumhafte Strände und Buchten zu fahren oder nach halbstündigem Fußmarsch an der Küste entlang bzw. nach kurzer Autofahrt eine Vielzahl weiterer traumschöner, feinsandiger Strände zu erreichen. Las Negras ist Ausgangspunkt für Erlebnisfahrten in die Wüste von Tabernas, Minnihollywood (Erlebnispark auf einem alten Filmgelände/hier werden immer noch Filme oder Werbespots gedreht), die Sierra Nevada, Granada mit der Alhambra uvm. (H.D.)



casajo




Home     San José     Cabo de Gata     Ferienunterkünfte     Strände
Fotogalerie     Aktivitäten     Werbung     Impressum     AGB's








flag de

flag gb

flag es





wetter.de Wetter-Widget
Wetterdaten werden geladen
Wetter Almeria
www.wetter.de




Ihre Werbung







Seniorenwohngemeinschaft







Red Fish